R


RAD-Lager

Ehemaliges Reichsarbeitsdienst-Lager für Frauen in der Südstadt, bestand aus, im Karree, aufgestellten Baracken.

Diese dienten nach dem Krieg als Notunterkünfte für Flüchtlinge in Eppingen, bis diese eigenen Wohnungen erhalten konnten.

Ende der fünfziger Jahre wurden diese Baracken abgerissen und an deren Stelle Reihenhäuser gebaut.    10).

Rad- und Rollschuhverein Eppingen (RRV)

Wird neu gegründet. Er ging aus den Clubs "RV", "Wanderer", und "Koncordia" hervor

1952

Uschi Mertz wird Deutsche Meisterin der Junioren

1973

Bundesmeistertitel im Vierergruppenlauf der Nachwuchsklasse

1987

Erstmals Teilnahme an einer Jugend-Europameisterschaft in Bordeaux durch RRV-Mitglied Marcel Wagner

1997

Bildergebnis für stadt eppingen vereine      Bildergebnis für stadt eppingen vereine      Bildergebnis für stadt eppingen vereine    Bild: Eppingen org

Jährlich finden große Aufführungen von Musicals in der Stadthalle statt

 

Bildergebnis für stadt eppingen vereine       Bild: Eppingen org

 

Erstellung einer eigenen Rollschulhalle an der Waldstraße.

Das Dach beherbergt eine Foto-Voltaik-Anlage, welche von der Stadt Eppingen betrieben wird.    10).

2015

Klaus Wagner (Vorsitzender) wird im März mit der Ehrennadel des Badischen Sportbundes geehrt.     19).

2016

Radfahrverein (RV) Eppingen

Wird gegründet

1890

Radfahrerverein Eppingen

Wird gegründet

1897

Radfahrerverein "Konkordia" Eppingen

Der Verein wurde im Juli 1921 gegründet.

1921

Er organisiert ein drittes Rad-Rundstreckenrennen "Rund um den Grünen Hof"

1957

Wolfgang Plutowsky aus Adelshofen gewinnt die Europafernfahrt für Mopeds.

2005

Heute besteht nur noch dieser Verein als Rad- und Rollschuhverein.    10).

2016

Radfahrerverein "Wanderer"

Wird gegründet im Jahr 1920

1920

1923 war das Gaufest des Verbandes süddt. Radfahrervereine in Eppingen, verbunden mit der Bannerweihe 1923

1923

Radweg östliche Heilbronner Straße

Nach einer Bauzeit von knapp drei Monaten und mit einem Budget von rund 260.000 Euro konnte der Radweg in der Heilbronner Straße auf einer Länge von fast einem Kilometer ausgebaut werden. Er verbindet nun den Kraichgau-Radweg an der B293 mit der Eppinger Innenstadt.

Radweg am "Kleinen Hellberg" an der Landesstraße L 1110

Auch am "Kleinen Hellberg" entlang der Landesstraße 1110 von Eppingen nach Kleingartach konnte eine weitere Lücke im Eppinger Radnetz geschlossen werden.

Die Querung der Landesstraße kann nun, ohne Wechsel auf die vielbefahrene Landesstraße, ohne Unterbrechung des Radweges erfolgen.                   18.)

2016

Radüberweg an der B 293 bei Rohrbach geht noch vor Weihnachten in Betrieb.

2016    19.)

Radschuh

Eisernes Teil, das die Form eines Schuhs und die Breite der Eisenreifen eines Bauernwagens hatte.

Er wurde bei Talfahrten vor das Hinterrad gelegt, um so den Wagen abzubremsen    10).

Räädsche

Knarrinstrument aus Holz, um Vögel im Weinberg zu vertreiben    10).

Raiffeisen Friedrich Wilhelm

      Bildergebnis für raiffeisen           Bildergebnis für raiffeisen      Bilder: Archiv Raiffeisenverband

Er gründet einen Darlehenskassenverein

1964

Rassje

Pferd der Landwirte, Warmblütler mit viel Temperament   10).

Rat der Frauen

Steht Hilfe suchenden Frauen mit Rat und Tat zur Verfügung    25).

Rathaus Adelshofen

         Bildergebnis für rathaus adelshofen       Bild: Eppingen org

Wird im September 100 Jahre alt

2005

Rathaus Elsenz

Die Renovierung wird um 90 000 Mark teurer

1985

Rathaus Eppingen  

   Bildergebnis für eppingen org bilder    Bildergebnis für eppingen org bilder  Bild: Eppingen org  

Erbauung des Eppinger Rathauses 1823/24  im Weinbrennerstil am Marktplatz.  

Es wurde von Karl-August Schwarz, einem Weinbrenner-Schüler, im klassizistischen Stil erbaut.

Die Fassade wird durch einen Mittelrisaliten, der durch einen Balkon und vier markante Pfeiler gegliedert ist, aufgelockert.

Im Dachtürmchen befindet sich ein Glöcklein von 1414, „um die Stunden anzuzeigen und bei Feuergefahr und zu Versammlungen der Bürgerschaft das Zeichen geben zu können“.

Man hat es  von der einst vor den Toren der Stadt vorhandenen St. Leonhardskapelle hierher gehängt.

An der Nahtstelle der pfälzischen Vorstadt zur staufischen Altstadt im 16. Jahrhundert angelegt, stellt der Marktplatz heute noch den Stadtmittelpunkt im wahrsten Sinne des Wortes dar.

Er ist beiderseits flankiert von Fachwerkhäusern.

Im Rathaushof dahinter waren damals das Gerätehaus der Feuerwehr und deren Schlauchturm untergebracht, die Freibank, die Viehwaage.

Eine Abhandlung hierüber findet sich im Band 3 "Rund um den Ottilienberg", Seiten 430-437 wieder.

Autor Wilhelm Wölfle

1823/24

Beschluss im Dezember, dieses auf absehbare Zeit in der ehemaligen Landwirtschaftsschule und im Diakonatsgebäude unterzubringen

1981

Die Stadtverwaltung zieht im Mai in das renovierte Landwirtschaftsamtsgebäude um

1983

Das alte, renovierte Rathaus Eppingen wird am 8. Juli 1984 eingeweiht

1984

Rückverlagerung  in die Innenstadt

Grundsatzbeschluss über Rückverlagerung in die Innenstadt erfolgt im Herbst 2001

2001

Am Freitag, 28. Oktober findet der erste Spatenstich des Erweiterungsbaus statt

2005

Die Grundsteinlegung erfolgt am 20.3.2006, Richtfest ist am 23. Juni

2006

Das Rathaus wurde 2006/2007 durch einen modernen ersten Anbau in Richtung Westen erweitert.  1.1).,  29)., 4)., 20).

2006/2007

Richtfest für den zweiten Erweiterungsabschnitt am 23. September 2009

2009

Seit dem 18. Juni 2010 ist die Eppinger Stadtverwaltung im Rathaus am Marktplatz unter einem Dach.

Die 25 Beschäftigten des Bauamtes sind vom Stadtteil Mühlbach in den Neubau umgezogen.

Sowohl die Bauarbeiten als auch der Umzug haben reibungslos geklappt.

Vorbei ist die Zeit der Provisorien, als die Rathausmitarbeiter in bis zu drei Gebäuden im Stadtgebiet verteilt waren.

Im Juni 2007 hatte ein Großteil der Verwaltung das Alte Rathaus und den ersten Erweiterungsabschnitt in Betrieb genommen.

Nach dem Verkauf der ehemaligen Landwirtschaftsschule in der Liebigstraße an die Firma Dieffenbacher musste die 25-köpfige Mannschaft von Baubürgermeister Eduard Muckle in einem Bürogebäude in Mühlbach einquartiert werden.  18).

2010

Am 22. September  2010 überbringt Innenminister Heribert Rech MdL beim Festakt zur Einweihung des sanierten und erweiterten Rathauses die Glückwünsche von Ministerpräsident Stefan Mappus und der gesamten Landesregierung.

Der Eppinger Marktplatz gehört zu den 25 Objekten im Stadt- und Landkreis Heilbronn, die am 10. November von der Architektenkammer für „Beispielhaftes Bauen“  ausgezeichnet wurden. 18).

2010

Tag der offenen Tür, anlässlich des verkaufsoffenen Kirchweihsonntags

2010

Rathausglöcklein

Das 1414 gegossene Glöckchen im Rathaustürmchen hing ursprünglich in der St. Leonhardskapelle

1414

Ratskeller Eppingen

 

Bildergebnis für heimatfreunde eppingen    Bild: Eppingen org 

Traditionsreiches Gasthaus hinter dem Rathaus.

Die Inneneinrichtung ist seit Anfang 1900 unverändert, wie auf vielen Bildern zu sehen ist.     10).

Ratsschänke Eppingen 

                          Bildergebnis für ratsschänke eppingen      Bild: Eppingen org                        

Die „Ratsschänke“ wird 1388 an der Ecke Altstadtstraße 5/Zunftgasse 2 gebaut

und ist heute das älteste Holzhaus des nördlichen Landesteils von Baden Württemberg.

Dieses außergewöhnliche Fachwerkhaus zeigt Reste einer wertvollen Bohlenwandkonstruktion.

Zusammen mit dem Anwaltshaus (1712) im Norden, dem Fachwerkensemble der Wolfsschlucht im Osten und dem Eichbrunnen bildet die Ratsschänke ein eindrucksvolles Ensemble und stellt den mittelalterlichen Marktplatz dar.  3). 29). 1.8)

1388

Raußmühle

 

Bildergebnis für heimatfreunde eppingen     Bild: Eppingen org

Sie trägt das Prädikat „Europäisches Kulturerbe“. 

Wird erstmals urkundlich erwähnt

1334

Die einzigartig erhaltene historische Raußmühle, die erstmals 1334 erwähnt wurde und deren heutige U-förmige Mühlenanlage aus der Barockzeit stammt, stellt die Verbindung mit ihrer Lage in der Landschaft bei Eppingen ein erstklassiges Kulturdenkmal dar. 25). 

Wahrscheinliches ist 1765 das  Gründungsjahr der Raußmühle,

zumindest ist diese Jahreszahl am Mühleneingang angebracht 1.3). 

1765      

In der Mühle wurde bis 1964 noch gemahlen und Mehl erzeugt, durch den Müller Jandl. 

1964

1968 endeten die Wasserrechte.  25).

1968     

Der heutige  Besitzer,  Frank Dähling ist Ethnologe.

Seit 1975 erhält und bewirtschaftet er die Hofanlage aus dem 14. Jahrhundert und hat Ausstellungen entwickelt.

Die bäuerliche Alltagskultur dem Vergessen zu entreißen ohne sie zu verklären ist sein Ziel.

Alte Ackergeräte, eine mittelalterliche Rauchküche aber auch Gegenstände, denen eine gewaltige Magie zugeschrieben wurde, spiegeln eine fremd gewordene Gesellschaft wider.

Schmalzbrot und Most gibt es nach seinen Führungen durchs Museum und über das Gelände. 24).

Wahrscheinliches Gründungsjahr, am Mühleneingang angebracht.

Im Innenhof ist an der Westlichen Mauer der Scheune eine sogenannte "Spolie" eingebaut. Dieser Stein ist beim Bau der Scheune bereits eingefügt worden. Aus der Römerzeit kennt man solche Steine, die eine Art Opferhandlung darstellen sollen. Die Inschrift ist leider nicht mehr zu erkennen.

 

 

1975

Raußmühle,

Mühle des Heinrich Ruthards

Eine Abhandlung hierüber findet sich im Band 3 "Rund um den Ottilienberg", Seiten 419-425.

Autor Frank Dähling

Raute

             Pfad7_klein   Bild: Heimatfreunde Eppingen

Station 7 des Fachwerkpfads;

Stifter: Handels- und Gewerbeverein Eppingen e.V.;

Vor Ort: Kettengasse 7, erbaut 1717.

2002

Rebellion um den Bürgernutzen

1868-1870 findet eine Rebellion um den Bürgernutzen und Stadtwald Eppingen statt.

Abhandlung hierüber im Band 3 „Rund um den Ottilienberg“, Seiten 351-358,

Autor Helmut Binder 1.3).

1868-1870

Rech Heribert

Heribert Rech, Innenminister BaWü, besucht Eppingen anläßlich der Einweihung des sanierten Rathaus

2010

Reformation

Fasst Fuß

1522/1547

Der größte Teil Deutschlands, außer Bayern, nimmt die Lehre Luthers an.

1547

Kurfürst Ottheinrich führt in der Kurpfalz die Reformation nach der Lehre Martin Luthers ein,

sie kommt so auch nach Eppingen

1556

Regenmessstation

Wird an der Landwirtschaftsschule eingerichtet

1923

Regensburger Leopold (1834-1900)

Bürger der Stadt Eppingen.

Er studierte Rechtswissenschaft, war einer der gesuchtesten Rechtsanwälte in Baden und vertrat das Großherzogtum in dem Steuerprozess mit dem Fürst von Fürstenberg.

In der National-Liberalen Partei war er jahrzehntelang tätig.  30).

1834-1900

Regional- und Stadtplanung

Eine Abhandlung hierüber findet sich im Band 8 "Rund um den Ottilienberg, Seiten 286-319  1.8).

1968

Regulierung der Elsenz

Der Fluss Elsenz wird reguliert

1950

s'Reich

Gemeint ist damit das "Schwabenreich", d.h. die Gegend südöstlich von Eppingen, nämlich Kleingartach, Niederhofen und alle angrenzenden Gebiete, wie Zabergäu usw.

In den fünfziger Jahren war es üblich, dass die ganze Familie, meistens zusammen mit dem Gesangverein oder dem evangelischen Kirchenchor, sonntags ins "Reich" wanderte und dort, zum Beispiel auf der Leinburg, sehr preiswert vesperte und trank, jedenfalls günstiger als in Eppingen.

Tradition war auch immer, im Wald, an der Badisch/Schwäbischen Grenze, am Grenzweg, einen mitgenommenen Schnaps zu trinken und das Badnerlied zu singen.     10).

 

Reichsdeputationshauptschluss

Erfolgt am 15.2.1803, Eppingen kommt zum Kurfürstentum Baden

1803

Reichskanzler

Adolf Hitler wird durch den greisen Reichspräsidenten Paul von Hindenburg am 30.1.1933 zum Reichskanzler ernannt.

Die Weimarer Republik war zu Ende, das "Dritte Reich" beginnt.

1933

Reichsprogromnacht

Die Reichsprogromnacht findet am 9. November 1938 statt.

In ganz Deutschland werden durch die Nationalsozialisten jüdische Bücher und Einrichtungen verbrannt.

Auch die Synagoge in der Eppinger Kaiserstraße wird in dieser Nacht durch Feuer zerstört.  10).

1938

Reichsstadtrechte Eppingen

Sie werden geregelt durch den deutschen König Rudolf I. von Habsburg

1282

Reichstagswahlen

Sie finden zum ersten Mal statt.

Das Deutsche Reich hat 41 Millionen Einwohner.

1871

Reichsverfassung

Am 4.5.1849 übernahm die badische Regierung die in der Frankfurter Paulskirche veranschiedete Reichsverfassung.

1849

Reidhaage

Reuthacke zum Roden, vor allem von steinigen Böden    10).

Reifles

Eine Fahrradfelge, ohne Reifen, wird mit einem Stecken zum Rollen gebracht und vor sich hergetrieben, so lange es geht.  10).

Reißerer Moschd

Most, der am Vergären ist und gerade noch etwas süß ist, jedoch schon etwas Alkohol besitzt   10).

Reiterverein Eppingen e.V.

Wird gegründet

1925

Wird am 8.12.1949 neu gegründet

1949

Religion

Zusammenstzung in Eppingen:

9.104 evangelisch; 6.127 katholisch; 6.472 Sonstige / keine Religion

2014

Religionsdeklaration

Durch Kurfüst Johann-Philipp (Nebeneinander von Reformierten, Lutheranern und Katholiken

1705

Religionsfrieden

Ab 1555 werden die Protestanten gleichberechtigt

1555

Renaturierung der Elsenztalaue

Die Arbeiten dazu wurden Anfang Februar aufgenommen

2011

Rennauto

Einige junge Eppinger wollten schon 1928 Rennen fahren und bauten Autos um

1928

Rentenmark

Wird eingeführt

1924

Renz Jacob

Jacob Renz, geb. 1866,

Heimatkundler, Bürgermeister und Ehrenbürger von Mosbach

1866-1951

Reparationszahlungen

Diese lasten schwer auf der deutschen Wirtschaft und dem Staatshaushalt

1924

Republik China

Sie wird 1912-1949 ausgerufen

1912-1949

Rettichkapelle

Die Geschichte sagt, dass diese Kapelle erbaut wurde, als das ganze Quartier nach einem verheerenden Großbrand abgebrannt war und die Kapelle, als kleine Kapelle, als "Rett-Dich-Kapelle" gebaut wurde und daher ihren besonderen  Namen hatte.

Eine andere Geschichte lautet, daß bei den Gebeten, wo "Herr errette mich" vorkam, von draußen vorbeilaufenden Personen das Wort "Rettich" verstanden wurde und so die Kapelle ihren Spitznamen bekam    10).

Rettungswache Eppingen

Die Rettungswache wird 1950 gegründet.

Eppingen erhält am 30.1.1950 einen neuen Krankenwagen Mercedes 170 V.

Der Rettungswagen sollte 1963 nach Sinsheim abgezogen werden, die damaligen Proteste waren erfolgreich und der Krankenwagen durfte in Eppingen bleiben.

Gleichzeitig wurde am 1. November 1963 Günther Bossert als neuer Krankenwagenfahrer abgestellt.

Abhandlung hierüber findet sich im Band 7 "Rund um den Ottilienberg", Seite 345+346 wieder.  1.7).

1950

Rettungswache wird ausgebaut

1974

Erhält im Mai einen neuen Rettungswagen

1983

Revolution in Baden

Erneute Revolution in Baden und Deutschland, in Eppingen gründet sich ein Arbeiter- und Soldatenrat

1918/19

Revolution in Russland

Lenin kommt an die Macht

1917

Rheinkorrektion

Beginnt im Jahr 1815

1815

Richelieu

Wird unter Ludwig dem XIII. französischer Minister

1624

Richemer Speckmärbsle

Theatergruppe in Richen, die mehrmals im Jahr Vorführungen in Dialektsprache macht    10).

Richen

Bildergebnis für eppingen wappen

 

Erstmals urkundlich in der Lorscher Chronik

769

Wird von der Kurpfalz erworben

1300

Eine "Frühmessnerei" wird 1373 erstmals erwähnt, 1476 wird die Pfarrkirche erbaut

1476

Backhaus wird bereits1670 genannt

1670

Durch Eingemeindung nach Eppingen gibt es in Richen seit 1971 einen Ortsvorsteher

1971

Eine Mehrzweckhalle wird neu gebaut

1989

Ein Bauernmuseum wird von Freiwilligen erstellt.

2007

Ein Streuobstlehrpfad wurde 2007 anläßlich der Heimattage Baden-Württemberg erstellt

2007

Jährlich findet das Museumsfest mit Handwerkermarkt statt   10).

2007

Nach Richen stehen nun auch in Adeslshofen hohe Übertragungsraten bei der Internetnutzung zur Verfügung.

Die Stadt hat hierzu die Kostendeckungslücke der "Internet Service Provider" bezuschußt.    19).

2014

Sanierung der Ortsmitte Richen geht weiter.

Die Stadt erhält dazu eine Landesfinanzhilfe von 700.000 Euro. Zusammen mit dem Eigenanteil der Stadt von 280.000 Euro beträgt somit der gesamte Förderrahmen rund eine Million Euro.

Schwerpunkte sind die Anlage eines Kreisverkehrsplatzes in der Gemminger/Stebbacher Straße, die Gestaltung eines Gemeindebedarfsumfeldes im Bereich der Schule/KIndergarten/Burgberghalle, eine Fußwegvernetzung sowie die Modernisierung und Belegung von Bausubstanz und die Schließung von Baulücken im alten Ortskern.    18).

2015

Richtweg

Führt von Norden nach Südwesten, er beginnt am Schlag 9, zwischen Schlag 3 und 7 weiter, zwischen Schlag 6 und 8 weiter, Richtung Südosten weiter zwischen Schlag 6 und 17, Richtung Südwesten weiter zwischen Schlag 18 und 18/19, weiter in Richtung Westen zwischen Schlag 15 und 20, weiter zwischen Schlag 27 / 26 und 29 Richtung Süden

Ritterplatte,

Altstadtstraße 7

Ritterplatte (Wächter des heiligen Grabes aus der früheren Altstädter Kirche),  ist in die Erdgeschoßwand des Wohnhauses, die noch vom alten Rathaus stammt, eingemauert.  1.3).

Robitschko, Bernd

aus Eppingen wird 2000 Weltmeister beim Body-Building,

bei den 17. Titelkämpfen "Figur and Body 2000" in der Klasse Super Body over 40.

Er erhält dafür auch eine Ehrenurkunde der Stadt Eppingen. 

Er erringt untern Anderem auch mehrfach nationale und internationale Titel.    10).

2000

Röcker, Bernd

Bildergebnis für heimatfreunde eppingen          Bild: Heimatfreunde Eppingen

 

Oberstudienrat a.D., lange Zeit erster Vorsitzender, jetz Ehrenvorsitzender der Heimatfreunde Eppingene.V.

Vorsitzender des Heimatvereins Kraichgau und Mitarbeiter noch bei viele anderen Institutionen, die sich mit Heimatkunde beschäftigen.

Autor vieler Bücher, Schriftreihen, Aufsätzen in Heimtalichen Büchern.   10).

Röder Schlag

Abteilung (Schlag) 5 im Eppinger Stadtwald, Distrikt I

Roemer, Friedrich

Friedrich Roemer, Regierungspräsident, zu Besuch in Eppingen am  31.3.1973

1973

Römerstraße

Diese verlief von Stettfeld zum Kastell Böckingen über Eppingen.1.1),  sowie von Steinsfurt nach Bad Rappenau - Bad Wimpfen und weiter über Böckingen, Horkheim, Hausen und weiter nach Süden. Siehe hierzu auch Band 8 "Rund um den Ottilienberg", Seite 260

Römerzeit

Etwa 0 - 260 n. Chr.

0 - 260 n. Chr.

Die Römer müssen sich bis auf die Grenze Rhein-Donau-Iller zurückziehen

260 n. Chr.

Die Römer weichen endgültig aus dem Voralpenland

400 n.Chr.

Die Römer ziehen sich auch vom Rhein zurück

450 n.Chr.

Es kommt zu Bündnissen zwischen Römern und Germanen

451 n.Chr.

Sieg des Aetius mit Hilfe der Westgoten, die Hunnen ziehen wieder nach Osten ab

454 n.Chr.

Der letzte weströmische Kaiser Romulus Augustulus wird gestürzt

476 n.Chr.

Römische Einzelfunde

Darstellung im Band 8 "Rund um den Ottilienberg", Seite 260

Römische Gebäudereste und Gutshöfe

Darstellung im Band 8 "Rund um den Ottilienberg", Seite 260

Römische Hofstellen in Eppingen

Um 200 v. Chr.                  

Römerzeit (0 – 260 n. Chr.) 3).

Cimbern und Teutonen überfallen die Provinz Noricum (das Gebiet zwischen Donau, Inn und Save). 28).

Bodendenkmäler: Bürgerwald – Ost (Richen), Essigberg, Gemminger Feld (Kleingartach), Hasenklinge – Ost (Abt. 5 Röderschlag), Hinterer Mühlbacher Rain (Kleingartach), Im Längenfeld (Mühlbach), Im neuen Berg (Kleingartach), Kühstelle (Römerweiher Kleingartach), Krummland – Nord, Langengrund (= Römergrund Elsenz), Mühlfeld (Kleingartach), Münzfunde, Otilienberg, Rindweg – Nord, Römergrund (= Langengrund Elsenz), Römerstraße, Schleifmühle, Siebenbrünnle (Kleingartach), Speyerer Weg, Stadtwald (Abt. 13-5 Straßenzug), Steingebiß (Richen), Tiefenbacher Weg (Elsenz), Unter dem Hungerberg, Waldstraße – Mitte.  3). , 1.3).

Um 200 v. Chr., Essigberg, Speyerer Weg, Elsenz (Langengrund)

200 v. Chr.

Römische Jupiter-Gigantensäulen

Solche befinden sich im Kraichgau in: Hausen a.d. Zaber, Berwangen, und bei Steinsfurt. Siehe hierzu Band 8 "Rund um den Ottilienberg", Seite 260 (Karte der Fundstellen)

Römische Kastelle

Darstellung im Band 8 "Rund um den Ottilienberg", Seite 260

Römischer Grabstein

Ein solcher findet sich in einer Mauer der Raußmühle, als Fragment. Die Erforschung findet noch statt

2014

Römisches Reich Deutscher Nation

Franz der II. von Habsburg legt die Kaiserkrone nieder, Ende des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation.

1806

Das Oströmische Reich mit Hauptstadt Konstantinopel existiert bis zur Eroberung durch die Türken 1453

1453

Römisches Reich (Weströmisches)                         

Dies ist das Ende des Weströmischen Reichs (das Weltreich wurde 395 n.Chr. zur besseren Grenzverteidigung von Kaiser Theodosius d.Gr. in eine westliche und eine östliche Hälfte geteilt).

Das oströmische Reich mit Hauptstadt  Konstantinopel existiert weiter bis zu Eroberung durch die Türken 1453. 26).

Der Einbruch der Hunnen ab 375 n.Chr. bedeutet das Ende des weströmischen Reiches

395 n.Chr.

Rössener Gruppe

etwa 3 800 - 2 500 v. Chr.

3 800 - 2 500 v. Chr.

Rößle-Lichtspiele

Die Rößle-Lichtspiele am Pfeifferturm werden durch den Besitzer Franz Zorn gegründet.

1929

Das Kino schließt am 25.11.2008.

Die gesamte Geschichte über alle Eppingen Kinos findet man im Band 9 „Rund um den Ottilienberg“, Seite 141-148.  10.)

2008

Rohrbach

Bildergebnis für eppingen wappen

 

Erstmals urkundlich erwähnt

1170

Die älteste erhaltene Urkunde über Rohrbach stammt aus dem Jahre 1252

1252

Wird vom Kloster Odenheim aufgekauft

1300

Sicking'sches Wasserschloss in Rohrbach wird erstmals erwähnt

1377

Durch Eingemeindung nach Eppingen gibt es in Rohrbach  seit 1971 einen Ortsvorsteher

1971

Eine Mehrzweckhalle wird neu gebaut und am 13./14. Oktober 1984 eingeweiht, Namenssuche wird im April 1985 beendet, sie heißt seit dort:  "Gießhübelhalle"

1984/1985

Baumallee Rohrbach wurde 2007 anläßlich der Heimattage Baden-Württemberg erstellt

2007

Das Schulhaus feiert sein 100-jähriges Bestehen

2007

Als Folgemaßnahme zur Erweiterung und Modernisierung der Leichenhalle in Rohrbach wird der Vorplatz der Aussegnungshalle neu gestaltet. 18).

2010/2011

Die Dreschhalle steht für größere Veranstaltungen wie Fasching, oder Public-Viewing zur Verfügung

2014

Das Dorffest findet am 19./20. Juli 2014 statt    10).

2014

Der FC Badenia Rohrbach erhält ein neues Kunstrasenspielfeld ab 12.7.2015.

Zu diesem 600.000 Euro teueren Vereinsprojekt steuert die Stadt Eppingen einen Zuschuß von 327.000 Euro bei. Durch eine private Geldspende in Höhe von 150.000 Euro wurde diese Maßnahme angestoßen. Der FC Badenia eröffnet auch anderen Eppinger Vereinen die neue Anlage und trifft Kooperationsvereinbarungen mit dem SV Adelshofen und dem FV Elsenz.    18).

2015

Der Spielplatz "Hinter der Kirch" wird neu überplant und eingeweiht

2015

Rohrbacher Wicker Wacker

Fasnachtsgesellschaft in Rohrbach .24).

Als Namensvorlage wurden die knielangen Sommerhosen, auch Rohrbacher Halblange oder Wiggewagge genannt, ähnlich den heutigen Bermuda-Shorts, hergezogen.    10).

Rom

Die historische Gründung ist um 600 v. Chr.

600 v. Chr.

Zerbricht 387 n. Chr. unter dem Ansturm der Kelten

387 n. Chr.

Romanik

Diese Baukunst ist zu dieser Zeit gängig

1024

Rosenfeld Selma

Selma Rosenfeld, 1892-1984, Lehrerin und Professorin

1892-1984

Roth

Behördenviertel in der Nordstadt, seit 1859 in Bau

1871

Rottstück

Abteilung (Schlag) 18 im Eppinger Stadtwald, Distrikt I

Rücker Autoteile

Im April beginnen die Bauarbeiten für die neue Niederlassung in der Eisenbahnstraße

2011

Ruhrbesetzung durch Frankreich

Findet statt, Inflation beginnt

1923

Rund um den Grünen Hof

Dies war ein Fahrradrennen, das ab 1955 rund um das Gasthaus "Grüner Hof" stattfand.

Veranstalter war der Radfahrverein "Concordia".

Das erste Rennen fand am 5. Juni 1955 statt.

Es waren zwischen 30 und 50 Teilnehmer am Start, die Strecke führte vom "Grünen Hof" über die Bismarckstraße nach Westen, dann links in den Kohlplattenweg, entlang am Friedhof über die Theodor-Storm-Straße (damals noch Goethestraße) zum Grünen Hof zurück, also eine Rundstrecke.

Unter anderen war auch ein erfolgreicher Radrennfahrer namens Plutowsky aus Adelshofen am Start.

Das Rennen war von den Zuschauern sehr begehrt und daher auch immer gut besucht.

Die Bewirtschaftung erfolgte entlang der Strecke direkt zu den Zuschauern.

Es kam manchmal vor, dass auf dem Kohlplattenweg, der damals noch nicht geteert war, von Unbekannten Reißnägel gestreut wurden und daher viele platte Reifen zu flicken waren.    10).

1955

Rund um den Ottilienberg

Ab 1979 erscheinen unter diesem Namen Bücher mit Beiträgen zur Geschichte der Stadt Eppingen und Umgebung.

 

Bildergebnis für jürgen kobold eppingen Bild: Heimatfreunde Eppingen

Initiator und Herausgeber sind die Heimatfreunde Eppingen e.V., in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv Eppingen.

Zahlreiche Autoren schreiben über Vergangenheit und Gegenwart rund um den Ottilienberg.

Bis zum Jahr 2016 sind insgesamt 10 Bände entstanden.

1979-2016

Rundweg durchs Kraichgauer Bauernland

17 km langer Rundweg, durchs Kraichgauer Bauernland,  durch Felder, Wiesen und Dörfer  24).

Rupp Gustav

Ein Pionier auf dem Gebiet der Lebensmittelchemie aus Rohrbach. Eine Abhandlung findet sich im Band 2 "Rund um den Ottilienberg", Seiten 174-178  1.2).

1853-1944

Rupp Spritzgusstechnik Rohrbach

Wurde 1963 gegründet und feiert sein 50jähriges Firmenjubiläum

2013